Künstlerische Leitung

Johannes Klumpp

Johannes Klumpp gilt als einer der hoffnungsvollsten Vertreter der Generation junger deutscher Dirigenten. Geboren 1980 in Stuttgart, wurde er in Weimar an der Hochschule für Musik Franz Liszt in den Fächern Dirigieren und Viola ausgebildet. Auf vielen Meisterkursen u.a. bei Kurt Masur, Gennady Roshdestvensky, Reinhard Goebel, Collin Metters und Michail Jurowski rundete er seine Ausbildung ab.

2005 wurde Johannes Klumpp in die Förderung durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen, sein Weg führte ihn bis in die 3. Förderstufe. Seit 2010 ist er Mitglied der Künstlerliste »Maestros von morgen«. 2006 erhielt er für »besondere künstlerische Leistungen in Verbindung mit beispielgebender Haltung« den Weimarer »Franz-Liszt-Preis«. Beim Internationalen Dirigentenwettbewerb 2007 in Besançon konnte er sich unter 300 Bewerbern bis ins Finale durchsetzen.

2008 wurde Johannes Klumpp mit dem 1. Preis sowie dem Sonderpreis für begleitendes Dirigieren beim »4. Hochschulwettbewerb Dirigieren in memoriam Herbert von Karajan« ausgezeichnet. Beim Deutschen Dirigentenpreis wurde er 2011 mit einem Sonderpreis geehrt. Von 2009 bis 2011 war er 1. Kapellmeister am »Musiktheater im Revier« Gelsenkirchen. Seit 2007 ist er Künstlerischer Leiter des Akademieorchesters der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg.

Seine rege Konzerttätigkeit führt Johannes Klumpp vor bedeutende Orchester, u.a. die Düsseldorfer Symphoniker, das Russian Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das Rundfunkorchester Köln, die Nordwestdeutsche Philharmonie, das Tiroler Landesorchester Innsbruck, das Stuttgarter Kammerorchester und viele andere. Seit der Saison 2013/14 ist Johannes Klumpp Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Folkwang-Kammerorchesters Essen.

Besuchen Sie auch www.johannesklumpp.de




Gründer

Rolf-Dieter Arens

1945 in Zinnwald geboren, erhielt Rolf-Dieter Arens mit fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Von 1963 bis 1968 studierte er an der Hochschule für Musik Leipzig Klavier bei Prof. H. Volger und Kammermusik bei Prof. L. Schuster. Außerdem nahm er an Meisterkursen bei Paul Badura-Skoda in Wien teil.

Nach intensiver Lehrtätigkeit an den Musikhochschulen in Leipzig und Weimar in den Jahren 1970 bis 1986 wurde er 1986 als ordentlicher Professor für Klavier an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar berufen. Parallel dazu unternahm er bis 1991 als Solist des Berliner Sinfonieorchesters ausgedehnte Tourneen durch ganz Europa und spielte darüber hinaus als Solist und Kammermusiker in Europa, Asien und Südamerika. Er konzertierte u.a. mit den Dirigenten Kurt Masur, Herbert Blomstedt, Sir Neville Marriner und Marek Janowski. Neben der Ausrichtung von Meisterkursen in Japan und Südkorea wirkt Arens regelmäßig als Juror bei internationalen Wettbewerben in Bolzano, Budapest, Dublin, Santander, Utrecht, Weimar und Wien. Sein Schaffen ist in einer Fülle von Rundfunk- und TV-Aufnahmen sowie CD-Einspielungen dokumentiert.

Von 1993 bis 1999 sowie erneut von 2007 bis 2015 war Rolf-Dieter Arens zudem Künstlerischer Leiter der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg. 1995 gründete er die Kammermusikvereinigung »Weimarer Solisten«. Seit 2000 ist er Künstlerischer Leiter des Internationalen FRANZ LISZT Klavierwettbewerbs Weimar-Bayreuth. Seit 2006 wirkt Arens als Kuratoriumsmitglied in der NEUEN LISZT STIFTUNG WEIMAR. Von 2001 bis 2010 amtierte er als Rektor der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Für seine Verdienste um den Künstler und Musikvisionär Franz Liszt wurde ihm 2011 der »Premio Liszt« in Grottamare (Italien) verliehen. Als Präsident der Kulturstiftung Leipzig war Rolf-Dieter Arens für die Einrichtung einer Wagner-Dauerausstellung in der Alten Nikolaischule in der Geburtsstadt des Komponisten mit verantwortlich, die im Mai 2013 eröffnet wurde. Im Jahr 2014 wurde Arens mit dem Thüringer Verdienstorden geehrt. Im Studienjahr 2014/15 übernimmt er eine Gastprofessur im Fach Klavier an der Mahidol University in Bangkok (Thailand).