Konzert bei Kerzenschein

Geneviève Tschumi, Mezzosopran und Tilmann Albrecht, Cembalo/Klavier
Magdalena Müllerperth, Klavier (für die erkrankte Mariam Batsashvili)

Für die erkrankte Mariam Batsashvili kann glücklicherweise Magdalena Müllerperth einspringen. Wir wünschen Mariam Batsashvili gute Besserung und bedanken uns für Ihr Verständnis.


Bei untergehender Sonne und Kerzenlicht verschränken zwei Preisträgerinnen Werke von Bach, Telemann, Liszt und anderen in einer berührenden Konzertcollage.


Magdalena Müllerperth gilt als eines der einnehmendsten Talente ihrer Generation. Das Repertoire der 1992 geborenen Künstlerin erstreckt sich von barocker bis zu zeitgenössischer Musik und schließt oft unbekannte und selten gespielte Werke ein.

Mit ihrem facettenreichen Spiel überzeugte sie in Konzertsälen wie der Stuttgarter Liederhalle, dem Festspielhaus Baden-Baden und der Steinway Hall in New York sowie bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Moritzburg Festival Dresden, Menuhin Festival Gstaad, Kissinger Sommer oder Nymphenburger Sommer München.

Als Solistin konzertierte sie mit Orchestern wie den Stuttgarter Philharmonikern, der Tschechischen Philharmonie, dem Minnesota Orchestra, dem Berner Symphonieorchester sowie der George Enescu Filarmonia Bukarest und arbeitete mit Dirigenten wie Mario Venzago und Jiří Bělohlávek.

Die Preisträgerin von über 30 nationalen und internationalen Wettbewerben gewann u.a. den 1. Preis und Publikumspreis beim Kissinger Klavierolymp 2012 und den 1. Preis bei den Nadia Reisenberg Recital Award New York 2014.

Nach der Absolvierung ihres Bachelors of Music bei Prof. Rose in New York studiert sie seit 2014 bei Prof. Hellwig an der UdK Berlin. Die Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben, der Kunststiftung Baden-Württemberg und der Mozartgesellschaft Dortmund wurde außerdem zur Jugendmusikbotschafterin ihrer Heimatstadt Maulbronn ernannt.


Die Mezzosopranistin Geneviève Tschumi hat beim Intern. Telemann-Wettbewerb 2017 in Magdeburg den 1. Preis der Mitteldeutschen Barockmusik erhalten. 2016 wurde sie Bach-Preisträgerin beim Intern. Bachwettbewerb Leipzig und gewann den Sonderpreis des Leipziger Barockorchesters.

Tschumi studierte bei Kutter in Kronach, Prof. Jänicke an der HfMT Hamburg sowie derzeit bei Prof. Trekel-Burckhardt an der UdK Berlin. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Groenewold. Meisterkurse besuchte sie bei Invernizzi und Forck. In Konzerten war Tschumi zu hören u.a. mit dem Leipziger Barockorchester, auser musici, barockwerk hamburg und Hamburger Barockorchester. 2017 singt sie in der Elbphilharmonie.

Auf der Opernbühne war Tschumi auf den Opernfestivals Gut Immling und Opera Barga. 2016 sang sie in Inszenierungen von Saks und Hilbrich an der UdK. Am Theater Kiel ist sie als Siegrune in Wagners Walküre zu erleben.


Alle »ungeraden« Jahre brillieren bei der SMA junge PreisträgerInnen mitteldeutscher Musikwettbewerbe, von denen sich viele im Absprung in eine erfolgreiche Karriere befinden. Eigens zum 25. Jubiläum wird ein neues Format eingeführt: Im Konzert bei Kerzenschein kann das Publikum spätabends die Musik im besonders erleuchteten Hauptsaal noch intensiver erleben.

Sonnabend, 29. Juli 2017 —
21.00 Uhr

Schloss Hundisburg, Hauptsaal

Das Konzert bei Kerzenschein wird unterstützt vom Rotary-Club Haldensleben.