Die Orte der SommmerMusikAkademie

Villa Albrecht der Stadtwerke Haldensleben

Bahnhofstr. 1
39340 Haldensleben

Die repräsentativ gestaltete zweigeschossige Villa wurde in der Zeit um 1910 gebaut. Der Bau wurde im Stil des Neoklassizismus gestaltet. Bedeckt ist die Villa von einem Pyramidendach. Die Gebäudeecken werden durch Lisenen hervorgehoben. Nach Norden zur Hauffstraße hin besteht ein kastenförmig hervortretender Risalit. Er wird von einem Dreiecksgiebel bekrönt, in dem sich ein Lünettenfenster befindet. Nach Osten zur Mörikestraße befindet sich ein halbrunder, eingeschossiger Segmentbogenerker, auf dem ein Balkon angeordnet ist. Hier präsentieren in diesem Jahr die Streichquartette des Meisterkurses ihre Ergebnisse.

Hotel Behrens

Bahnhofstraße 28-30
39340 Haldensleben

Tel. +49 (0) 3904 3421
Fax +49 (0) 3904 2734
Mail info@hotel-behrens.de
www.hotel-behrens.de

Die Jugendstilvilla, 1892 erbaut, wurde zu einem Hotel für höchste Ansprüche ausgebaut. Die gemütliche Atmosphäre und das außergewöhnliche Flair des Hotels machen besonders den Garten zu einem perfekten Konzertort im Sommer — so stimmen sich hier am »Vorabend« Musiker wie Publikum alljährlich auf die SommerMusikAkademie ein.

Seit dem Erfolg des ersten Benefizkonzerts im Hotelgarten 2013 halten die SommerMusikAkademie und ihr Kooperationspartner Hotel Behrens jedes Jahr zahlreiche weitere Angebote für die Gäste der SMA bereit. Ist auch für Sie etwas dabei? ⟶ Entspannt ins Konzert ...

Technisches Denkmal Ziegelei

Jacob-Bührer-Str. 2
39343 Hundisburg

Die Ziegelei Hundisburg ist ein besonderes Technikmuseum und nach wie vor auch eine Produktionsstätte für spezielle Ziegelsteine, vor allem für denkmalpflegerische Zwecke. Die Ausstattung und Technik der Ziegelei entspricht dem Stand der Dreißigerjahre. In dieser Form produzierte der Betrieb bis 1990 und konnte nahtlos als ein produzierendes technisches Denkmal fortgeführt werden, das nicht nur für Sachsen-Anhalt einmalig ist. Jedes Jahr grooven hier Nachwuchskünstler und erfahrene Ensembles gemeinsam bei der SMA Jazznacht.

Schinkel-Simultankirche Althaldensleben

Kirchgang 1
39340 Haldensleben

Die Doppelkirche entstand auf Veranlassung des Unternehmers und Grundbesitzers Johann Gottlob Nathusius (1760–1835), der 1810 die Gebäude des durch die Behörden des Königreichs Westphalen aufgelösten Klosters Althaldensleben gekauft hatte. Die Kirche wurde um 1826 von Baukondukteur Lietzmann entworfenen und von 1827 bis 1829 von der Oberbaudeputation unter der Leitung von Karl Friedrich Schinkel überarbeiteten Plänen erbaut. Am 23. Juni 1828 erfolgte ihre Grundsteinlegung. Ein mittiger Eingangsbau mit achteckigem, behelmten Turmaufsatz wird seitlich von zwei Kirchenräumen flankiert. Vorbild war die Kirche im Kloster Althaldensleben, wo seit dem 17. Jahrhundert die Gottesdiensträume für die beiden Konfessionen durch eine Mauer getrennt waren. In diesem Jahr findet hier das Besondere Konzert statt.

Alte Fabrik Haldensleben

Wedringer Str. 8
39340 Haldensleben

Die Alte Fabrik ist das gelungene Beispiel für die ambitionierte Neunutzung einer historischen Fabrik. Als Kurt Hegner 1992 die Fabrik in Althaldensleben für sich entdeckte, war sie nicht mehr als eine verfallene Industrieruine. Heute bietet der prachtvolle Gründerzeit-Bau Raum für Kultur, deren Höhepunkt die Konzerte der SMA darstellen. In diesem Jahr findet hier der Vortrag »Unter der Lupe« mit dem Künstlerischen Leiter Johannes Klumpp statt.

St. Nicolaikirche Oschersleben

Kirchplatz
39387 Oschersleben (Bode)

Die Kirche geht bis auf die zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts zurück. Aus dieser Zeit stammen die westlich des Kirchenschiffs befindlichen Türme, deren Gestaltung an die Doppelturmfassaden der Magdeburger Kirchen angelehnt wurde. Im übrigen stammt das neogotische Kirchengebäude aber aus dem Jahr 1881. Nachdem 1976 die Kirche unbenutzbar wurde, gründete sich Anfang der Achtzigerjahre ein Förderverein zur Rettung der Kirche. Seine Erfolge sind deutlich sichtbar: Oschersleben bekommt allmählich den großartigen Raum in alter Schönheit zurück, der viele Veranstaltungen zum Erlebnis macht – so auch das Gastkonzert des Orchesters der SommerMusikAkademie.